SPD-Kreisvorsitzender dankt Ivonne Horbert für ihr riesiges Engagement

Allgemein

Ivonne Horbert

"Ivonne Horbert hat einen tollen Wahlkampf abgeliefert. Sie kann stolz auf sich sein. Die SPD Rhein-Hunsrück ist stolz auf ihre Bundestagskandidatin Ivonne Horbert. Als Kreisvorsitzender sage ich im Namen aller Genossinnen und Genossen unserer Partei im Rhein-Hunsrück-Kreis ein ganz großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr riesiges Engagement."

Dies erklärte der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Rhein-Hunsrück, Michael Maurer, am Tag nach der Bundestagswahl.

Maurers Erklärung im Wortlaut:

 

"Ivonne Horbert hat einen tollen Wahlkampf abgeliefert. Sie kann stolz auf sich sein. Die SPD Rhein-Hunsrück ist stolz auf ihre Bundestagskandidatin Ivonne Horbert. Als Kreisvorsitzender sage ich im Namen aller Genossinnen und Genossen unserer Partei im Rhein-Hunsrück-Kreis ein ganz großes Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr riesiges Engagement.

Der Rhein-Hunsrück-Kreis und der Wahlkreis 200 Mosel / Rhein-Hunsrück waren für uns Sozialdemokraten schon immer ein schwieriges Terrain. Das hinderte und hindert uns nicht daran, für unsere Ziele und Überzeugungen einzutreten und zu kämpfen – konservative Mehrheiten sind nicht Gott gegeben.

Ich will hier nicht das Ergebnis der Bundestagswahl bewerten. Das werden wir in unserem Kreisvorstand am Mittwochabend ausführlich diskutieren. Dennoch stelle ich fest, dass ich das Abschneiden der AfD mit großem Schrecken zur Kenntnis nehme. Ich werde mich rechtsradikalen und rechten Gedanken immer entgegen stellen. Als Demokraten sind wir alle gefordert, alles zu unternehmen, dass sich schreckliche Abschnitte unserer Geschichte nicht wiederholen. In diesem Sinne betrachte ich das Wahlergebnis auch als Wachruf.

An dieser Stelle möchte ich die Gelegenheit nutzen, dem Kandidaten der CDU, Peter Bleser, zum Gewinn des Direktmandats zu gratulieren.

Meine Glückwünsche gelten auch der künftigen FDB-Bundestagsabgeordneten Carina Konrad. Ich freue mich, dass wir mit ihr wieder eine Abgeordnete aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis im Deutschen Bundestag haben. Ich wünsche beiden  viel Erfolg.

Ausdrücklich möchte ich nochmals unserer Kandidatin Ivonne Horbert danken. Sie hat gerackert bis zum Umfallen, ist aber leider dem bundesweiten Negativtrend der SPD zum Opfer gefallen. Ivonne Horbert hat das Beste für die SPD im Rhein-Hunsrück-Kreis herausgeholt, nachdem sie für den erkrankten Benjamin Zilles ins kalte Wasser gesprungen ist. Sie hat in diesem Wahlkampf bewiesen, dass sie ein ganz wichtiger Faktor der SPD Rhein-Hunsrück ist und sicher in der Zukunft eine wichtige Rolle bei den Sozialdemokraten im Rhein-Hunsrück-Kreis spielen wird.

Als Vorsitzender freue ich mich über einen aktiven, engagierten und intakten Kreisverband und bedanke mich bei allen Helferinnen und Helfern in einem schwierigen Wahlkampf. Benjamin Zilles und Ivonne Horbert seien nochmals besonders erwähnt.

Glückauf, SPD Rhein-Hunsrück!"

 

Homepage SPD Rhein-Hunsrück

 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 970400 -

Aktuelle-Artikel

19.10.2017 19:21 Der schwarzen Ampel gehören drei Klientelparteien an
Carsten Schneider im Interview mit der WELT Carsten Schneider, Erster Parlamentarischer Geschäftsführer der SPD-Fraktion, erwartet interessengeleitete Politik der Jamaikapartner. Seine Fraktion werde seriöse Oppositionsarbeit leisten – AfD und Linke sieht er im polemischen Überbietungswettbewerb. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

16.10.2017 21:42 Schulen verdienen Unterstützung in ihren Aufgaben
Der IQB-Bildungstrend bescheinigt negative Trends in der Kompetenz der Schüler in den Fächern Deutsch und Mathematik. Ein weiterer Appell an die Bundesregierung, die Länder in ihrer wichtigen Kernkompetenz – der Schulpolitik – zu unterstützen. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert: das Kooperationsverbot muss weg. „Der IQB-Bildungstrend 2016 hat erneut gezeigt, dass Geschlecht, soziale Herkunft und Zuwanderungshintergrund einen Einfluss

16.10.2017 21:40 Niedersachsen-Wahl 2017 „Fulminanter Erfolg“
Drei Wochen nach der Bundestagswahl hat die SPD die Landtagswahl in Niedersachsen spektakulär gewonnen. Die Sozialdemokratie unter Ministerpräsident Stephan Weil legt deutlich zu und wird erstmals seit 1998 wieder stärkste Kraft. Eine Fortsetzung von Rot-Grün ist aber nicht möglich. weiterlesen auf spd.de

11.10.2017 18:27 #SPDerneuern
Wir müssen uns neu aufstellen. Wir müssen uns erneuern. Dazu wollen unsere Mitglieder einbeziehen, damit wir gemeinsam unserer SPD zu neuer Stärke verhelfen. Für den Erneuerungsprozess wollen wir uns Zeit nehmen. Folgendes haben wir vor: In den kommenden Wochen führen wir acht regionale Dialogveranstaltungen in ganz Deutschland durch, zu denen wir alle Mitglieder einladen. Bei diesen acht

09.10.2017 18:28 Martin Schulz – Neustart für die SPD
Wir haben eine schwere Wahlniederlage erlitten und das historisch schlechteste Wahlergebnis der SPD seit Gründung der Bundesrepublik Deutschland eingefahren. Wir haben die vierte Wahlniederlage in Folge bei einer Bundestagswahl erlebt. Das ist bitter für die gesamte Partei. Das ist bitter für uns alle, die wir als Parteimitglieder oder Unterstützer engagiert gekämpft haben. Und es ist

Ein Service von info.websozis.de