Braucht Gondershausen ein neues Feuerwehrgerätehaus?

Veröffentlicht am 18.03.2019 in Fraktion

Modernisiert werden muss es allemal: Das Fw-Gerätehaus in Gondershausen.

Im Rahmen der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses gemeinsam mit dem Bau- und Liegenschaftsausschuss der VG Emmelshausen im Januar dieses Jahres wurde durch das Planungsbüro Stilwerk ein Entwurfskonzept zum Umbau des bestehenden Feuerwehrgerätehauses in Gondershausen vorgestellt. Im Zuge dieser Präsentation wurde deutlich, dass das Bestandsgebäude den künftig sich verändernden Anforderungen auch nach Umbau nicht gerecht wird.

So wurde z.B. von Wehrleiter Eiskirch angemerkt, dass die Kapazität des Gebäudes auch nach Umbau für die zuvor beschlossene Neubeschaffung von Einsatzfahrzeugen nicht ausreichen wird.

Mit Blick auf Unfallverhütungsmaßnahmen betrachtet die Fraktion der SPD die Unterschreitung der vorgeschriebenen Hallen- und Torhöhen sowie das Kreuzen der Zuwegung zum Gebäude unmittelbar mit der Ausfahrt des Einsatzfahrzeuges äußerst kritisch.

Nicht zu akzeptieren ist außerdem, dass in dem vorgestellten Konzept keine geschlechtergetrennten Umkleideräume vorgesehen sind. Dies läuft der Absicht, die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr für Mädchen und Frauen attraktiver zu machen völlig zuwider. „Da muss anders geplant werden, ein Neubau muss ins Auge gefasst werden“, so der Fraktionsvorsitzende Christoph Bretz.

Die SPD-Fraktion ist gespannt, wie die weitere Entwicklung sein wird. Wie man hört, hat jetzt Gondershausen das Wort. Die Verbandsgemeindeverwaltung ermittelt mit der Feuerwehr und den Entscheidungsträgern vor Ort, was geht und dann kommt die Angelegenheit erneut in den Ausschuss – mit hoffentlich gutem Ausgang für die Feuerwehr Gondershausen und die Bevölkerung in der Verbandsgemeinde.

 

Aktuelle-Artikel

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von info.websozis.de