Braucht Gondershausen ein neues Feuerwehrgerätehaus?

Veröffentlicht am 18.03.2019 in Fraktion

Modernisiert werden muss es allemal: Das Fw-Gerätehaus in Gondershausen.

Im Rahmen der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses gemeinsam mit dem Bau- und Liegenschaftsausschuss der VG Emmelshausen im Januar dieses Jahres wurde durch das Planungsbüro Stilwerk ein Entwurfskonzept zum Umbau des bestehenden Feuerwehrgerätehauses in Gondershausen vorgestellt. Im Zuge dieser Präsentation wurde deutlich, dass das Bestandsgebäude den künftig sich verändernden Anforderungen auch nach Umbau nicht gerecht wird.

So wurde z.B. von Wehrleiter Eiskirch angemerkt, dass die Kapazität des Gebäudes auch nach Umbau für die zuvor beschlossene Neubeschaffung von Einsatzfahrzeugen nicht ausreichen wird.

Mit Blick auf Unfallverhütungsmaßnahmen betrachtet die Fraktion der SPD die Unterschreitung der vorgeschriebenen Hallen- und Torhöhen sowie das Kreuzen der Zuwegung zum Gebäude unmittelbar mit der Ausfahrt des Einsatzfahrzeuges äußerst kritisch.

Nicht zu akzeptieren ist außerdem, dass in dem vorgestellten Konzept keine geschlechtergetrennten Umkleideräume vorgesehen sind. Dies läuft der Absicht, die ehrenamtliche Tätigkeit bei der Feuerwehr für Mädchen und Frauen attraktiver zu machen völlig zuwider. „Da muss anders geplant werden, ein Neubau muss ins Auge gefasst werden“, so der Fraktionsvorsitzende Christoph Bretz.

Die SPD-Fraktion ist gespannt, wie die weitere Entwicklung sein wird. Wie man hört, hat jetzt Gondershausen das Wort. Die Verbandsgemeindeverwaltung ermittelt mit der Feuerwehr und den Entscheidungsträgern vor Ort, was geht und dann kommt die Angelegenheit erneut in den Ausschuss – mit hoffentlich gutem Ausgang für die Feuerwehr Gondershausen und die Bevölkerung in der Verbandsgemeinde.

 

Aktuelle-Artikel

29.05.2020 16:37 Schluss mit Werbung für Zigaretten: Gesundheitsschutz muss Vorrang vor Wirtschaftsinteressen haben
Am Freitag wurde im Bundestag in 1. Lesung ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung debattiert. Für den SPD-Fraktionsvizen Matthias Miersch gilt: Gesundheitsschutz vor Wirtschaftsinteressen! „Werbung für Zigaretten gehört bald der Vergangenheit an – das ist gut und richtig so. Ich bin froh, dass wir endlich ein umfassendes Verbot der Tabakaußenwerbung in den Bundestag einbringen. Dafür hat

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

Ein Service von info.websozis.de