Retzmann ist Beigeordneter

Veröffentlicht am 03.07.2019 in Kommunales

Herbert Retzmann ist zum dritten Beigeordneten der Stadt Emmelshausen gewählt worden. In geheimer Abstimmung wurden in der konstituierenden Sitzung der Stadt Emmelshausen die Beigeordneten gewählt. Erstmals seit (gefühlten) Jahrhunderten hat die CDU keine absolute Mehrheit mehr im Rat und braucht z. B. für Beigeordnete andere Stadtratsmitglieder, um eigene Ziele duchzusetzen.

Abgesprochen war, die Beigeorneten auf die Fraktionen nach der Größe zu verteilen, die CDU, als - noch immer - größte Fraktion, sollte den 1. Beigeordneten bekommen, die FWG zweitstärkste Kraft im neuen Stadtrat wollte den zweiten und die SPD, geschrumpft auch gerade mal drei Ratsmitglieder, sollte den dritten Beigeordneten stellen.

So ganz traute man dem Braten doch nicht, in Absprache mit der Sitzungsleitung und den Fraktionen erfolgte die Wahl andersrum, erst der dritte, dann der zweite und zuletzt der erste Beigeordnete. Alles klappte, alle hielten sich an die Absprachen und das Ergebnis stellt sich wie folgt dar: Dirk Hartig (CDU) ist der erste Beigeordnete, Karl-Heinz Hoffmann (FWG) der zweite und Herbert Retzmann (SPD) der dritte.

Da der zweite und dritte Beigeordnete ihr Ratsmandat nach der Wahl niederlegtenm wurden sofort die Nachrücker verplichtet. Für Karl-Heinz Hoffmann kam Kilian Rielau in den Stadtrat und für Herbert Retzmann sein Sohn David. Der neue Stadtrat ist damit konstituiert, komplett und arbeitsfähig.

 

Aktuelle-Artikel

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de