Retzmann ist Beigeordneter

Veröffentlicht am 03.07.2019 in Kommunales

Herbert Retzmann ist zum dritten Beigeordneten der Stadt Emmelshausen gewählt worden. In geheimer Abstimmung wurden in der konstituierenden Sitzung der Stadt Emmelshausen die Beigeordneten gewählt. Erstmals seit (gefühlten) Jahrhunderten hat die CDU keine absolute Mehrheit mehr im Rat und braucht z. B. für Beigeordnete andere Stadtratsmitglieder, um eigene Ziele duchzusetzen.

Abgesprochen war, die Beigeorneten auf die Fraktionen nach der Größe zu verteilen, die CDU, als - noch immer - größte Fraktion, sollte den 1. Beigeordneten bekommen, die FWG zweitstärkste Kraft im neuen Stadtrat wollte den zweiten und die SPD, geschrumpft auch gerade mal drei Ratsmitglieder, sollte den dritten Beigeordneten stellen.

So ganz traute man dem Braten doch nicht, in Absprache mit der Sitzungsleitung und den Fraktionen erfolgte die Wahl andersrum, erst der dritte, dann der zweite und zuletzt der erste Beigeordnete. Alles klappte, alle hielten sich an die Absprachen und das Ergebnis stellt sich wie folgt dar: Dirk Hartig (CDU) ist der erste Beigeordnete, Karl-Heinz Hoffmann (FWG) der zweite und Herbert Retzmann (SPD) der dritte.

Da der zweite und dritte Beigeordnete ihr Ratsmandat nach der Wahl niederlegtenm wurden sofort die Nachrücker verplichtet. Für Karl-Heinz Hoffmann kam Kilian Rielau in den Stadtrat und für Herbert Retzmann sein Sohn David. Der neue Stadtrat ist damit konstituiert, komplett und arbeitsfähig.

 

Aktuelle-Artikel

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

20.01.2021 18:55 Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig
Die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber weiterhin groß. „Die Verlängerung der Maßnahmen ist richtig und wichtig. Denn die Lage ist weiterhin ernst. Die Zahlen fallen zwar leicht, wegen der Mutation bleibt die Gefahr einer weiteren Ausbreitung des Corona-Virus aber

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

Ein Service von info.websozis.de