Pressespiegel

Leserbrief vom 14.09.2018

Dieser Leserbrief (mit falschem Anfang) stand in der RHZ vom Freitag, 14.09. Die Korrektur kommt morgen, der Inhalt bereits heute hier (weiter unten):

Polizeiautobahnstation Die Entscheidung des Landes bleibt in der politischen Debatte.

„Niemand in der örtlichen SPD ist gegen eine Schließung der Past“

Niemand – wirklich niemand in der örtlichen SPD ist gegen eine Schließung der Polizeiautobahnstation (Past). Wogegen viele Sozialdemokraten aber etwas haben, ist der Umgang der CDU mit diesem Thema. Hier werden Ängste geschürt, Sachverhalte verdreht und Dinge behauptet, die einfach falsch sind. Überlegen Sie doch selbst (siehe auch www.spd-emmelshausen.de): Die Past ist für die Autobahn zuständig, sie sichert unsere Feuerwehrleute, Menschen aus dem Vorderhunsrück. Sie ist aber nicht für die Sicherheit der Bevölkerung zuständig. Das soll die Polizeiinspektion (PI) Boppard machen. Im Wege der Amtshilfe hat die Past ausgeholfen, aber nur manchmal.

Die Schließung der Past tut weh. Wenn aber seit Jahren klar ist, dass durch eine interne (ja, interne) Änderung der Verwaltungsstruktur durch die rheinland-pfälzische Polizei, die Past Emmelshausen geschlossen werden soll, wenn jedem, der sich damit beschäftigt, klar wird, dass alle Entscheidungsträger bei ihrer Entscheidung bleiben, dann macht es auch keinen Sinn, den Menschen im vorderen Hunsrück vorzugaukeln, eine Demonstration könnte noch etwas ändern. Sie kann es nicht. Sie kann höchstens noch politischen Wert haben, weil sie bei der nächsten Kommunalwahl Stimmen bringen könnte.

Dass die Polizei in Boppard jetzt aufgestockt wird, ist ein Ergebnis der Verbesserung des Sicherheitsgefühls aller (nicht nur der CDU-Wähler). Hier ist der richtige Ansatz. Erfüllt das Ordnungsamt unserer Verbandsgemeinde seine Aufgabe? Wir meinen – ja. Hier werden sich die Sozialdemokraten in und um Emmelshausen Informationen holen, was dort weiterhin zu tun ist und die entsprechenden Anträge in Orts- und Verbandsgemeinde stellen, um die Sicherheit der Bevölkerung zu erhöhen.

Christoph Bretz, Leiningen
Vorsitzender SPD-Fraktion
im Verbandsgemeinderat Emmelshausen

 

Korrektur

„Niemand – wirklich niemand in der örtlichen SPD ist gegen eine Polizeiautobahnstation (Past) und für eine Schließung derselben.“

So sollte mein Leserbrief vom 14.09. eigentlich beginnen und so argumentiert er von Anfang bis zum Ende. Dass es zu der völlig falschen Verkürzung gekommen ist, ist mein Fehler, den ich hier ausdrücklich korrigiere und für den ich mich entschuldige. Er widerspricht meiner Auffassung und der meiner Partei.

Die nachfolgenden Sätze waren gestern richtig und sind es auch heute. Insofern ist dem nichts hinzu zu fügen.

Christoph Bretz
Vorsitzender der SPD-Fraktion
im Verbandsgemeinderat Emmelshausen

 

Aktuelle-Artikel

10.07.2019 19:29 Unser Plan für gleichwertige Lebensverhältnisse
Die SPD-Bundestagsfraktion sorgt Schritt für Schritt für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt. Mit den Maßnahmen zur Umsetzung der Ergebnisse der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ verstärken wir unsere Anstrengungen für ein solidarisches Land. Lebenschancen eines Menschen dürfen nicht von der Postleitzahl abhängen. „Herkunft darf nicht über die Zukunft entscheiden. Die SPD-Bundestagsfraktion steht genau dafür: Dass alle Kommunen ihre Kernaufgaben

10.07.2019 18:30 Smart City Modellstandorte ausgewählt
Heute wurden die ersten 13 „Modellvorhaben Smart Cities“ bekanntgegeben. Beworben hatten sich deutschlandweit rund 100 Städte und Gemeinden mit Projektskizzen. „Viele Kommunen sind heute schon Vorreiter in Sachen Digitalisierung. Ob Gera, Solingen oder Wolfsburg – Städte und Gemeinden haben sich inzwischen auf den Weg zur Smart City gemacht. Als Bund unterstützen wir mit dem neuen

04.07.2019 16:28 Ohne motivierten Nachwuchs geht es nicht in der Pflege
Noch immer sind Tausende Pflegestellen unbesetzt. Das ist ein Alarmsignal, sagt die arbeitsmarktpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, und macht Druck, zügig das geplante Gesetz für bessere Löhne in der Pflege zu beschließen. „13.000 neue Pflegestellen in stationären Einrichtungen der Altenpflege wurden im Rahmen des Pflegepersonalstärkungsgesetzes finanziert. Dass laut Berichten noch keine Stelle aus dem Sofortprogramm besetzt ist, ist

02.07.2019 17:32 SPD lehnt Vorschlag von EU-Ratspräsident Donald Tusk ab
Die SPD-Spitze lehnt den Vorschlag der EU-Staats- und Regierungschefs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin zu machen, als nicht überzeugend ab. „Damit würde der Versuch, die Europäische Union zu demokratisieren, ad absurdum geführt“, sagten die drei kommissarischen SPD-Chefs Malu Dreyer, Thorsten Schäfer-Gümbel und Malu Dreyer. Das Statement im Wortlaut.Die Europäische Union (EU) steht vor

01.07.2019 07:48 Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizechefin, macht klar, dass es bei Rentenerhöhungen um mehr als nur Prozentpunkte geht. Es geht um Respekt und Lebensleistung. Sie fordert deshalb mit Nachdruck die Grundrente. „Es ist gut, dass die Renten in West und Ost steigen. Dahinter verbergen sich nicht schlichte Prozentwerte. Im Kern geht es um die Lebensleistung von Menschen, die 

Ein Service von info.websozis.de