SPD in Mainz

Veröffentlicht am 16.04.2014 in Aktuell

Zeigen sich gerne mit Joachim Mertes und Michael Maurer, Genossinnen und Genossen der AG 60+ und der SPD-Rhein-Hunsrück vorm Mainzer Landtag

Auf Einladung des Landtagspräsidenten, Joachim Mertes, des örtlichen Abgeordneten im Rhein-Hunsrück-Kreis, waren SPD-Mitgliederinnen und –Mitglieder der AG 60+ und der Rhein-Hunsrück-SPD aus allen Regionen des Kreises im Mainzer Landtag.

Zunächst begrüßte Joachim Mertes die Runde im Plenarsaal des Landtages. Er erzählte, wie Rheinland-Pfalz entstanden ist (ein wenig Geschichte ist immer gut) und die aktuellen Probleme der Region. Nach dem Essen führte  Michael Maurer, der Landratskandidat für den Rhein-Hunsrück-Kreis die Teilnehmer durch die Staatskanzlei, die direkt neben dem Landtag liegt. Hier bekamen alle einen guten Einblick in die vorhandenen Räumlichkeiten, die ein Leben zwischen Plenarsaal und Regierungsschreibtisch möglichst angenehm machen sollen (weil es so viel Zeit in Anspruch nimmt).
Den Abschluss fand die interessante Besichtigungstour dann beim ZDF. Christoph Bretz, der stellvertretende Vorsitzende der AG 60+ hatte die Besichtigung im ZDF noch kurzfristig möglich gemacht. Ein Film über die Entstehung einer Nachrichtensendung (heute oder heute-Journal) machte den Anfang der Information. Danach konnten die Mitgereisten eine Produktion von „hallo Deutschland“ im Studio verfolgen und haben einige Übertragungsräume und Produktionsstätten besichtigt.

 

Aktuelle-Artikel

12.01.2021 07:59 Katja Mast zur SGB II-Reform / Spiegel-Interview Hubertus Heil
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. „Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zieht die richtigen Konsequenzen aus den Erfahrungen mit der Corona-Pandemie: Mehr Sicherheit und neues Vertrauen beim Arbeitslosengeld II. Die letzten Monate haben gezeigt: Auf den Sozialstaat ist Verlass, aber er muss

12.01.2021 07:53 100 Millionen Euro für berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen
Mit dem zweiten Nachtragshaushalt 2020 hat der Bundestag den Corona-Teilhabe-Fonds bereitgestellt. Darin werden mit 100 Millionen Euro Inklusionsunternehmen, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sozialkaufhäuser und gemeinnützige Sozialunternehmen unterstützt, die durch die Corona-Pandemie einen finanziellen Schaden erlitten haben. „Der Corona-Teilhabe-Fonds schließt eine Lücke in den Pandemiehilfen für Unternehmen. Denn auch rund 900 Inklusionsunternehmen, gemeinnützige Unternehmen und Einrichtungen der

12.01.2021 07:48 Der Sozialstaat sollte das Leben nicht zusätzlich erschweren
Künftig sollten in den ersten zwei Jahren des Bezugs von Grundsicherung erhebliches Vermögen und die Angemessenheit der Wohnung nicht überprüft werden. „Auch in der Krise müssen wir an Morgen denken – und das tut Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit der geplanten Reform. Hohe Mieten, ein umkämpfter Wohnungsmarkt und die Schwierigkeit einen neuen Job zu finden – das

09.01.2021 08:01 Beschlusspapiere Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 7./8. Januar 2021
Bitte beachten Sie die auf der Klausur der SPD-Bundestagsfraktion gefassten Beschlüsse: „Zukunft entsteht aus Zusammenhalt“ „In Solidarität durch die Pandemie“ „Die Transatlantischen Beziehungen neu denken“ „Für eine positive Bilanz der Wohnungspolitik: Vereinbarungen jetzt umsetzen!“ Quelle: https://www.spdfraktion.de/presse/pressemitteilungen/beschlusspapiere-klausur-spd-bundestagsfraktion-78-januar-2021

06.01.2021 18:33 Verlängerung der Corona-Einschränkungen – Gemeinsam und solidarisch
Damit die Zahl der Corona-Infektionen deutlich sinkt, wird der Lockdown um drei Wochen bis Ende Januar verlängert und verschärft. Für die Betreuung der Kinder daheim gibt es beim Kinderkrankengeld zehn zusätzliche Tage je Elternteil, Alleinerziehende bekommen 20 zusätzliche Tage. Familien werden also stärker unterstützt. Darauf einigten Bund und Länder sich am Dienstag. „Wir müssen jetzt

Ein Service von info.websozis.de