Die SPD-Fraktion in Diez

Veröffentlicht am 01.12.2018 in Kommunales

Teile der SPD-VG-Fraktion in Diez. Mit dabei - die Beigeordnete (v.l. Christoph Bretz, Udo Voell, Monika Müller und Britta Möller -Labohm).

Sicherheit im Alltag, auf den Straßen, bei Festen oder zu Hause, das wünschen sich die Bürger. Für all das sind die Ordnungsämter in Stadt und Land zuständig, auch in Emmelshausen. Trotzdem scheint das Sicherheitsgefühl in unserer Region nicht hoch zu sein. Woran liegt das? An fehlenden Aufgaben des Ordnungsamtes? An mangelhafter Ausstattung?

In Diez soll es ein gut funktionierendes Ordnungsamt geben, hört man. Dort hat man sich offensichtlich besonders gut um Aufgaben und Ausstattung gekümmert. Deshalb machte sich ein Teil der SPD-Fraktion im Emmelshausener Verbandsgemeinderat, unterstützt durch die Beigeordnete Britta Möller-Labohm, auf den Weg, um sich an Ort und Stelle von der Situation ein Bild zu machen. Sie besuchten die Verbandsgemeinde Diez und sprachen mit dem Sachgebietsleiter des Ordnungsamtes, Ulrich Sitzmann. Begrüßt wurde die Delegation auch von Claudia Schäfer, der für das Ordnungsamt zuständigen, hauptamtlichen, Ersten Beigeordneten.

Alles das, was das Ordnungsamt hier in Emmelshausen macht oder in naher Zukunft machen will, wird in der VG Diez auch gemacht: Streife laufen, Streit schlichten, Einhaltung von lokaler Ordnung prüfen, etc., es könnte aber mehr geschultes Personal geben, es könnten zusätzliche Aufgaben wahrgenommen werden, es könnte die Ausrüstung der Vollzugsbeamten verbessert werden.
Wie läuft solch ein Einsatz der Vollzugskräfte in Diez überhaupt ab, war eine Frage der Fraktionsmitglieder aus Emmelshausen. „Egal, wo der/die Hilfesuchende anruft, ob direkt bei uns oder in einer Notrufzentrale, wir werden verständigt und kümmern uns“, erläuterte Ulrich Sitzmann. „Falls notwendig, fahren wir mit dem Auto raus.“ Hier könnte es einen weiteren Ansatz geben: Das Ordnungsamt der VG Emmelshausen verfügt nämlich nicht über ein Fahrzeug, das ausschließlich den Vollzugsbeamten des Ordnungsamtes zur Verfügung steht. „Es müsste aussehen wie ein Polizeiauto,“ findet Udo Voell, „das macht Eindruck und hilft schon dadurch bei der Lösung von Problemen“. Damit haben, so der Tenor, nämlich alle zu tun, die das POG (Polizei- und Ordnungsbehördengesetz) als Ordnungsbehörde vertreten: „Wer in Zivil kommt, hat schon verloren“, sagte ein Vertreter der Vollzugsbeamten. Gerade bei Streitschlichtungen im häuslichen Bereich sei es wichtig, „professionell“ auszusehen.  „In puncto Ausstattung und Sicherheit für die Ordnungskräfte könnte der Verbandsgemeinderat nachlegen“, meinte der Fraktionsvorsitzende Christoph Bretz. Dafür will sich die SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat jetzt verstärkt einsetzen.

 

Aktuelle-Artikel

27.03.2020 19:09 Düngeverordnung: Weniger Gülle – mehr Gewässerschutz
Heute hat der Bundesrat der notwendigen Reform der Düngeverordnung zugestimmt. Damit kommt die Mehrheit der Bundesländer einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nach und stellt die Weichen für eine nachhaltige Versorgung mit sauberem Trinkwasser. „Es stand bis zuletzt Spitz auf Knopf, ob die Bundesländer den Mut für eine zukunftsweisende Agrarpolitik aufbringen. Deutschland wurde verklagt und verurteilt,

27.03.2020 19:08 Rentenkommission der Bundesregierung legt Abschlussbericht vor
Die Rentenkommission der Bundesregierung legt heute ihren Abschlussbericht vor. SPD-Fraktionsvizin Katja Mast, die in der Kommission die SPD vertrat, nimmt dazu Stellung. „Es ist ein Erfolg, dass wir uns auf gemeinsame Empfehlungen in der Kommission verlässlicher Generationenvertrag verständigt haben. Das Ziel der SPD, das gesetzliche System der Rentenversicherung und dadurch die Solidarität im Land zu stärken, haben wir erreicht.

27.03.2020 19:07 Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus halten an, um Leben zu retten
Wann haben die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ein Ende? „Das wird mindestens noch ein paar Wochen anhalten.“, so SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas. Die Rettung von Leben hat Vorrang. „Wann wird alles wieder so, wie es mal war? Die Frage stellen wir uns alle – aber noch ist es zu früh, über ein Ende der Maßnahmen zu

26.03.2020 09:57 Unternehmen und Beschäftigte sicher durch die Krise begleiten
Wir müssen die Folgen der Corona-Krise soweit es geht abmildern, sowohl für Unternehmen als auch für Beschäftigte, erklärt Fraktionsvize Sören Bartol. „Das Maßnahmenpaket zeigt, dass die Politik handlungsfähig ist. Wir wollen, dass es möglichst alle Unternehmen durch die Krise schaffen. Viele Unternehmen stehen vor dem Komplettausfall von Umsätzen, bei ihnen geht es um die Existenz.

24.03.2020 07:36 Anti-Krisen-Paket ist beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für Deutschland
Fraktionsvize Achim Post begrüßt das milliardenschwere Anti-Krisen-Paket, das die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat. Damit zeigt die Große Koalition ihre Handlungsfähigkeit. „Die milliardenschweren Schutzschirme für Krankenhäuser, Unternehmen und Beschäftigte, die die Bundesregierung heute auf den Weg gebracht hat, sind ein beispielloses wirtschaftliches und soziales Solidaritätsprogramm für unser Land. Die Bundesregierung hält sich damit an ihr Versprechen,

Ein Service von info.websozis.de