SPD gründet Gemeindeverband

Veröffentlicht am 30.10.2018 in Kommunales

Unter der Versammlungsleitung von Michael Maurer, SPD Fraktionsvorsitzender im Kreistag, gründeten die Mitglieder der Ortsvereine Emmelshausen, Oberwesel und St. Goar den neuen SPD Gemeindeverband Hunsrück-Mittelrhein. Mit einem einstimmigen Votum wurde Björn Seis vom Ortsverein Emmelshausen zum Vorsitzenden gewählt. Weiterhin verabschiedeten die Gründungsmitglieder einstimmig die Satzung für den neuen SPD Gemeindeverband. Im Namen des bisherigen Gemeindeverbands St. Goar-Oberwesel dankte Ilka Hündorf dessen Vorsitzenden, Reinhold Rüdesheim, für seine erfolgreiche Arbeit.

Die neue Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein wird ab dem 01.01.2020 aus 3 Stadt-gemeinden und 30 Ortsgemeinden bestehen. Der neue Verbandsgemeinderat wird 36 Rats-mitglieder umfassen. Dass es dafür einen starken SPD Gemeindeverband bedarf, war für die Vorstände der 3 SPD Ortsvereine Emmelshausen, Oberwesel und St. Goar selbstverständlich. Nachdem die Vorstandsmitglieder der Ortsvereine im Vorfeld einen Satzungsentwurf und einen Personalvorschlag erarbeitet hatten, trafen sich die Genossinnen und Genossen am 26.10.2018 in St. Goar-Werlau zur Gründungsversammlung.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des gastgebenden Ortsvereins St. Goar, Peter Ockenfels, wurde Michael Maurer zum Versammlungsleiter gewählt. Als Vorsitzender wurde Björn Seis von den Vorständen der drei Ortsvereine nominiert.

Seis ging in seiner sehr ausführlichen Bewerbungsrede insbesondere auf die anstehenden Auf-gaben und Herausforderungen für den Gemeindeverband ein. Geprägt würde die Arbeit zunächst durch die anstehende Kommunalwahl im Mai 2019 sein. Die Aufstellung eines Wahlvorschlags für den neuen Verbandsgemeinderat sieht er dabei als besonders wichtig an. Darüber hinaus sieht Björn Seis den Gemeindeverband in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Bürgernähe für den nun doch großen Zuständigkeitsbereich gefordert. Aber auch die Vorbereitungen bzgl. den über-geordneten Parteigremien wird eine Aufgabe des Gemeindeverbands sein. Björn Seis schloss seine Bewerbungsrede mit den Worten: „Es geht in der Politik nicht darum, die Menschen zu fragen, wie es ihnen geht, es geht darum, ihnen zuzuhören, wenn sie antworten !“ Für dieses Statement und seine Bewerbungsrede erhielt er kräftigen und lang anhaltenden  Applaus und anschließend ein einstimmiges Wahlergebnis.

Im Anschluss der Vorstandswahlen wurde der Satzungsentwurf für den Gemeindeverband beraten. Michael Maurer erklärte die Satzung mit Blick auf den Wegfall des Delegiertensystems, hin zur Vollversammlung als richtungsweisend für eine basisorientierte Parteiarbeit. So könne jedes Parteimitglied der 3 Ortsvereine bei den Mitgliederversammlungen aktiv mitwirken und mitentscheiden. Er berichtete, dass sich auch die JUSOs auf Kreisebene mit diesem Thema beschäftigten. Auch der Beschluss das die Vorstandssitzungen parteiöffentlich tagen, sei der Weg in die richtige Entwicklung einer Partei auf der kommunalpolitischen Ebene. Der Satzungsentwurf fand die Zustimmung aller Gründungsmitglieder.

Der Vorstand setzt sich - außer dem Vorsitzenden - wie folgt zusammen: Stellvertretende Vorsitzende, Dieter Glogowski (OV St. Goar) und Uwe Lahnert (OV Oberwesel), Schriftführer Christoph Bretz (OV Emmelshausen), Kassierer Hans Stahl (OV Oberwesel); Beisitzer/innen: Angelika Albrecht, Karl Brennig, Bernd Heckmann, Paul Hündorf, Britta Möller-Labohm, Monika Müller, Hans Werner Stein, Udo Völl. Die jeweiligen Vorsitzenden der 3 Ortsvereinen gehören dem Vorstand mit beratender Funktion dem Vorstand an. Kassenprüfer/in Wolfgang Heidger, Ilka Hündorf, Gerd Spriestersbach.

 

Aktuelle-Artikel

28.09.2021 19:04 GENERALSEKRETÄR LARS KLINGBEIL ZU SONDIERUNGEN – ERNSTHAFT, ZÜGIG UND VERTRAULICH
Die SPD bereitet sich auf erste Gespräche mit Grünen und der FDP vor. Es geht um die Sondierung vor möglichen Koalitionsverhandlungen – und um die Chance für „Aufbruch und Veränderung“, wie Generalsekretär Lars Klingbeil betont. Nach der verlorenen Wahl drehen sich CDU und CSU um sich selbst. Die SPD hingegen konzentriert sich auf anstehende Gespräche

27.09.2021 19:05 BUNDESTAGSWAHL – KLARES WÄHLERVOTUM
Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat angekündigt, nach dem Wahlsieg mit Grünen und FDP über die Bildung einer „sozial-ökologisch-liberalen“ Regierung zu sprechen. „Man sieht hier eine sehr glückliche SPD“, sagte Scholz nach der sensationellen Aufholjagd bei der Bundestagswahl und den gewonnenen Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin. Die SPD habe von den Wählerinnen und Wählern einen klaren Regierungsauftrag

26.09.2021 21:06 SPD HAT REGIERUNGSAUFTRAG
Klarer Wählerauftrag: Die SPD ist nach ersten Hochrechnungen stärkste Kraft bei der Bundestagswahl geworden. Viele Wählerinnen und Wähler wollten einen „Wechsel in der Regierung“ und einen „Kanzler Olaf Scholz“, stellte der SPD-Kanzlerkandidat fest. Die SPD ist wieder da. Nach einer beispiellosen Aufholjagd ist die SPD stärkste Kraft bei der Bundestagswahl geworden. Die Union stürzt auf

23.09.2021 11:36 5 GUTE GRÜNDE, GIFFEY ZU WÄHLEN – GANZ SICHER BERLIN
Gleichzeitig mit der Bundestagswahl wird in Berlin ein neues Abgeordnetenhaus gewählt – und die Nachfolge Michael Müllers im Roten Rathaus. 5 gute Gründe, warum Franziska Giffey die beste Regierende ist. Weil sie es kann. Franziska Giffey bringt Erfahrungen aus mehr als 15 Jahren Bezirks-, Landes- und Bundespolitik mit. Weil sie alle im Blick hat. Hingehen, zuhören und

23.09.2021 11:33 „Ein Standard schützt Verbraucher*innen und Umwelt“
EU-Kommission schlägt gemeinsames Handy-Ladekabel vor Die EU-Kommission hat heute einen Vorschlag für eine einheitliche Handy-Ladebuchse vorgelegt. Die Frage der Ladegeräte beschäftigt die EU-Institutionen seit mehr als einem Jahrzehnt. 2009 hatten sich 14 Handy-Hersteller – unter ihnen Apple – auf Druck der EU-Kommission in einer Selbstverpflichtung auf einen einheitlichen Standard für Netzteile geeinigt. Auf eine einheitliche

Ein Service von info.websozis.de