SPD gründet Gemeindeverband

Veröffentlicht am 30.10.2018 in Kommunales

Unter der Versammlungsleitung von Michael Maurer, SPD Fraktionsvorsitzender im Kreistag, gründeten die Mitglieder der Ortsvereine Emmelshausen, Oberwesel und St. Goar den neuen SPD Gemeindeverband Hunsrück-Mittelrhein. Mit einem einstimmigen Votum wurde Björn Seis vom Ortsverein Emmelshausen zum Vorsitzenden gewählt. Weiterhin verabschiedeten die Gründungsmitglieder einstimmig die Satzung für den neuen SPD Gemeindeverband. Im Namen des bisherigen Gemeindeverbands St. Goar-Oberwesel dankte Ilka Hündorf dessen Vorsitzenden, Reinhold Rüdesheim, für seine erfolgreiche Arbeit.

Die neue Verbandsgemeinde Hunsrück-Mittelrhein wird ab dem 01.01.2020 aus 3 Stadt-gemeinden und 30 Ortsgemeinden bestehen. Der neue Verbandsgemeinderat wird 36 Rats-mitglieder umfassen. Dass es dafür einen starken SPD Gemeindeverband bedarf, war für die Vorstände der 3 SPD Ortsvereine Emmelshausen, Oberwesel und St. Goar selbstverständlich. Nachdem die Vorstandsmitglieder der Ortsvereine im Vorfeld einen Satzungsentwurf und einen Personalvorschlag erarbeitet hatten, trafen sich die Genossinnen und Genossen am 26.10.2018 in St. Goar-Werlau zur Gründungsversammlung.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des gastgebenden Ortsvereins St. Goar, Peter Ockenfels, wurde Michael Maurer zum Versammlungsleiter gewählt. Als Vorsitzender wurde Björn Seis von den Vorständen der drei Ortsvereine nominiert.

Seis ging in seiner sehr ausführlichen Bewerbungsrede insbesondere auf die anstehenden Auf-gaben und Herausforderungen für den Gemeindeverband ein. Geprägt würde die Arbeit zunächst durch die anstehende Kommunalwahl im Mai 2019 sein. Die Aufstellung eines Wahlvorschlags für den neuen Verbandsgemeinderat sieht er dabei als besonders wichtig an. Darüber hinaus sieht Björn Seis den Gemeindeverband in Sachen Öffentlichkeitsarbeit und Bürgernähe für den nun doch großen Zuständigkeitsbereich gefordert. Aber auch die Vorbereitungen bzgl. den über-geordneten Parteigremien wird eine Aufgabe des Gemeindeverbands sein. Björn Seis schloss seine Bewerbungsrede mit den Worten: „Es geht in der Politik nicht darum, die Menschen zu fragen, wie es ihnen geht, es geht darum, ihnen zuzuhören, wenn sie antworten !“ Für dieses Statement und seine Bewerbungsrede erhielt er kräftigen und lang anhaltenden  Applaus und anschließend ein einstimmiges Wahlergebnis.

Im Anschluss der Vorstandswahlen wurde der Satzungsentwurf für den Gemeindeverband beraten. Michael Maurer erklärte die Satzung mit Blick auf den Wegfall des Delegiertensystems, hin zur Vollversammlung als richtungsweisend für eine basisorientierte Parteiarbeit. So könne jedes Parteimitglied der 3 Ortsvereine bei den Mitgliederversammlungen aktiv mitwirken und mitentscheiden. Er berichtete, dass sich auch die JUSOs auf Kreisebene mit diesem Thema beschäftigten. Auch der Beschluss das die Vorstandssitzungen parteiöffentlich tagen, sei der Weg in die richtige Entwicklung einer Partei auf der kommunalpolitischen Ebene. Der Satzungsentwurf fand die Zustimmung aller Gründungsmitglieder.

Der Vorstand setzt sich - außer dem Vorsitzenden - wie folgt zusammen: Stellvertretende Vorsitzende, Dieter Glogowski (OV St. Goar) und Uwe Lahnert (OV Oberwesel), Schriftführer Christoph Bretz (OV Emmelshausen), Kassierer Hans Stahl (OV Oberwesel); Beisitzer/innen: Angelika Albrecht, Karl Brennig, Bernd Heckmann, Paul Hündorf, Britta Möller-Labohm, Monika Müller, Hans Werner Stein, Udo Völl. Die jeweiligen Vorsitzenden der 3 Ortsvereinen gehören dem Vorstand mit beratender Funktion dem Vorstand an. Kassenprüfer/in Wolfgang Heidger, Ilka Hündorf, Gerd Spriestersbach.

 

Aktuelle-Artikel

12.12.2018 19:10 Ausbildungsbilanz 2018: Eine starke Ausbildung für alle
Das Bundesinstitut für Berufsbildung hat heute seine Ausbildungsbilanz für 2018 vorgestellt. Die Bilanz wirft Licht und Schatten. Sie macht deutlich, dass die Novelle des Berufsbildungsgesetzes (BBIG) überfällig ist. Die bisher bekannten Vorschläge der Bundesbildungsministerin greifen noch in jeder Hinsicht viel zu kurz. Wir wollen mit der Modernisierung das weltweit anerkannte, kooperative Zusammenspiel von Sozialpartnern, Staat

11.12.2018 20:45 10 Jahre Lebensmittel ohne Gentechnik sind ein großer Erfolg
Eine im Auftrag der SPD-Bundestagsfraktion erstellte Analyse zeigt, dass ‚Ohne Gentechnik‘ ein sehr erfolgreiches Marktsegment ist. Seit zehn Jahren gelten für das Label klare und strenge gesetzliche Vorgaben. Angebot und Nachfrage nach Milch, Eiern, Käse und Fleisch von Tieren, die ohne Gentechnik gefüttert wurden, wachsen weiter. „Das freiwillige Label ‚Ohne Gentechnik‘ sorgt für mehr Transparenz für

11.12.2018 20:41 Gute-Kita-Gesetz: mehr Qualität, weniger Gebühren
Der Bundestag beschließt diese Woche das Gute-Kita-Gesetz. Katja Mast sagt: Der Bund investiert 5,5 Millarden Euro für gute Kitas – und damit für gute Kinderbetreuung. „Das Gute-Kita-Gesetz kommt! Damit lösen wir unser Versprechen ein: mehr Qualität, weniger Gebühren.  Für die SPD-Bundestagfraktion ist klar: Jedes Kind muss die gleichen Chancen auf gute Kinderbetreuung haben. Dafür investiert der Bund

11.12.2018 20:37 Patienten brauchen eine sichere Versorgung mit Arzneimitteln
Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagfraktion, Sabine Dittmar, äußert sich zu den Vorschlägen zur Weiterentwicklung der Apotheken, die Gesundheitsminister Spahn heute vorgestellt hat. „Seit dem EuGH-Urteil haben wir mit der Diskussion über das RX-Versandhandelsverbot zwei Jahre verloren. Die Vorschläge, die Gesundheitsminister Spahn jetzt vorgelegt hat, sind uns teilweise gut bekannt. Wir selbst haben sie in ähnlicher Form schon vor Monaten in

09.12.2018 19:38 Europa ist die Antwort
Die kommenden Jahre werden entscheidend dafür sein, ob wir die großen Aufgaben der Zeit gemeinsam anpacken – und bewältigen. Ob wir der europäischen Idee neuen Schub geben. Oder ob der Weg zurück führt in nationalstaatliches Klein-Klein – und wir die Weltpolitik der anderen nur an der Seitenlinie kommentieren und erdulden. Um nichts weniger geht es

Ein Service von info.websozis.de