Generationswechsel

Veröffentlicht am 15.04.2018 in Kommunales

Emmelshausen. Er will den Generationswechsel in der Partei ermöglichen und mehr Zeit für andere Aufgaben haben: Christoph Bretz, Vorsitzender der SPD Emmelshausen, wird sein Amt aufgeben. Vor der Jahreshauptversammlung am 8. Juni teilte er dem Vorstand in einer vorbereitenden Sitzung mit: „Ich möchte den Weg zu einer Verjüngung der Partei auch in Emmelshausen frei machen.“

In ihr gäbe es mittlerweile viele junge Leute, die Verantwortung haben oder übernehmen wollen. Das sei ein Ergebnis solider, unaufgeregter Parteiarbeit, so Bretz. Andere Tagesordnungspunkte wurden durch die Europawahlen 2019, die örtliche Satzung und das Organisationsstatut der Partei bestimmt.

Daneben sprachen die Vorstandsmitglieder auch über die anstehende Fusion mit der VG St. Goar/Oberwesel: „Auch wenn noch nicht klar ist, wie sich die Räte beim Thema Fusion entscheiden, sollten die Ortsvereine der SPD über die künftige Struktur reden,“ meinte die stellvertretende Vorsitzende Britta Möller-Labohm dazu. Die Versammlung beauftragte den Vorsitzenden mit ersten Gesprächen.

Auch die Entwicklung bei der Autobahnstation der Polizei beschäftigte die Vorstandsmitglieder. Einheitlich war man der Meinung, dass aus politischen Gründen keine Ängste der Menschen im Vorderhunsrück geschürt werden dürfen. „Wenn die PAST erhalten werden kann, ist die SPD der Verbandsgemeinde die letzte Institution, die das verhindern würde“, so der stellvertretende Vorsitzende Björn Seis. „Wenn die PAST jedoch nicht zu erhalten ist, müssen Alternativen diskutiert werden, die kurze Interventionszeiten bei dringenden polizeilichen Maßnahmen auf den Höhen des Vorderhunsrücks auch zukünftig gewährleisten.“

 

Aktuelle-Artikel

25.02.2020 19:48 Bärbel Bas zu Gutachten Personalbedarf Pflege
Gute Pflege braucht genügend Pflegekräfte Das Gutachten Personalbedarf Pflege liefert aus Sicht von SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas eine gute Grundlage für einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel.  „Für gute Pflege brauchen wir genügend Pflegekräfte. Das vorliegende Gutachten liefert dafür eine gute Basis. Auf dieser Grundlage müssen wir nun einen bedarfsgerechten, bundeseinheitlichen Personalschlüssel für Pflegeheime umsetzen. Wir brauchen mehr Personal

19.02.2020 13:48 Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20 Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47 Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47 Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

Ein Service von info.websozis.de