Keine Veranstaltung der Rechten

Veröffentlicht am 11.09.2018 in Ortsverein

Flagge zeigen. Gegen Rechts, gegen Rassismus, gegen Gewalt, gegen Hetze, das wollen die Demonstranten an diesem Freitag am agrarhistorischen Museum. Wenn die AfD eine Veranstaltung dort machen will, zeigen die Demokraten im vorderen Hunsrück, dass sie etwas dagegen haben, wenn undemokratische Thesen weiter gegeben werden sollen.

Ein Aufruf, sich viele Menschen in der Region angeschlossen haben, ruft dazu auf, am Frietag, 14.09.2018, zum agrarhistorischen Museum zu kommen und dem machtvoll und lautstark entgegen zu stellen.

Der Aufruf ist hier herunterzuladen und wird nachfolgend abgedruckt.

Wir protestieren gegen die AfD, Rassismus und Hetze


Zum wiederholten Male hat sich die AfD das Agrarhistorische Museum in Emmelshausen als Veranstaltungsort ausgesucht. Offenbar wollen die Rechten die Stadt im Vorderhunsrück zu ihrem heimlichen Zentrum der Region machen. Das wollen wir – ein großes, parteiübergreifendes Bündnis aus dem gesamten Rhein-Hunsrück-Kreis, nicht zulassen. Wir werden uns diesen Umtrieben entgegenstellen.

Deshalb treffen wir uns am Freitag, den 14. September 2018, um 18.30 Uhr vor dem Agrarhistorischen Museum in Emmelshausen (Rhein-Mosel-Straße 9-11) zum lautstarken Protest gegen Rassismus und Hetze.

Wir rufen alle Demokratinnen und Demokraten auf, sich dieser demokratiefeindlichen Organisation entgegenzustellen und Flagge zu zeigen. 
Die AfD ist rassistisch. Sie hetzt gegen Flüchtlinge, Migranten und Muslime. Sie schürt den Hass auf der Straße und scheut sich nicht bei Demonstrationen – wie jüngst in Chemnitz – an der Seite von Nazis und Pegida-Straftätern zu marschieren. 
Die AfD ist unsozial. Sie will Besserverdienende mit Steuererleichterungen noch reicher machen. Arbeitnehmer, Rentner und Bedürftige sollen dafür zahlen. Behinderte und Suchtkranke will die AfD in Lager stecken. 
Die AfD ist rückständig. Sie ist gegen die Ehe für alle, gegen Abtreibungen und gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften, und Frauen sieht sie am liebsten am Herd. 
Wir wollen die AfD nicht! Nicht in Deutschland, nicht in Rheinland-Pfalz, nicht im RheinHunsrück-Kreis und nicht in Emmelshausen. 

AK Asyl Flüchtlingsrat RLP e.V. Arbeiterwohlfahrt, Kreisverband Rhein-Hunsrück
rbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen, Kreisverband Rhein-Hunsrück
Beirat für Migration und Integration des Rhein-Hunsrück-Kreises
Bündnis 90 / Die Grünen, Kreisverband Rhein-Hunsrück
Bündnis 90 / Die Grünen, Stadtverband Mittelrhein
Die Linke., Kreisverband Rhein-Hunsrück
Flüchtlingshilfe in der Region Emmelshausen
Forum Integration Rhein-Hunsrück
Jungsozialisten in der SPD, Kreisverband Rhein-Hunsrück
Sozialdemokratische Partei Deutschlands, Kreisverband Rhein-Hunsrück
Sozialdemokratische Partei Deutschlands, Ortsverein Emmelshausen 

 

Aktuelle-Artikel

30.11.2022 19:55 Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus
Besserer Schutz für Jüdinnen und Juden Sebastian Hartmann, innenpolitscher Sprecher;Simona Koß, zuständige Berichterstatterin: Heute wurde die von Nancy Faeser vorgelegte Nationale Strategie gegen Antisemitismus und für jüdisches Leben (NASAS) vom Kabinett verabschiedet. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt das ausdrücklich. „Allen zivilgesellschaftlichen und politischen Bemühungen zum Trotz nimmt der Antisemitismus in Deutschland zu. Insbesondere während der Coronapandemie haben antijüdische… Hartmann/Koß zur Nationalen Strategie gegen Antisemitismus weiterlesen

30.11.2022 19:44 Achim Post zu EU/Ungarn
Orban-Regierung muss jetzt dringend und deutlich nacharbeiten Im Streit über demokratische Standards will die EU-Kommission für Ungarn vorgesehene 13 Milliarden Euro vorerst nicht auszahlen. SPD-Fraktionsvize Achim Post sieht die Orban-Regierung jetzt in der Pflicht. „Es ist zu begrüßen, dass die EU-Kommission gegenüber der ungarischen Regierung konsequent bleibt. Voraussetzung für eine Entsperrung der EU-Gelder an Ungarn… Achim Post zu EU/Ungarn weiterlesen

28.11.2022 20:26 Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten
Die heutige öffentliche Anhörung des Ausschusses für Ernährung und Landwirtschaft hat den Kurs der SPD-Bundestagsfraktion im Umgang mit neuen Gentechniken bestätigt. Auch für Techniken wie CRISPR/Cas müssen Transparenz und Risikoüberprüfung verpflichtend geregelt bleiben, damit Sicherheit und Wahlfreiheit für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Landwirte gewährleistet werden können. „Als SPD-Fraktion stehen wir dafür ein,… Neue Gentechniken: Vorsorgeprinzip muss gelten weiterlesen

28.11.2022 20:24 Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde
Ein starker, handlungsfähiger Staat, der Krisen trotzt, ist wichtiger als je zuvor. Dazu steuern die Beamtinnen und Beamten einen großen Teil bei. Daher sind die Äußerungen von Carsten Linnemann (CDU) für uns als SPD-Fraktion inakzeptabel. Sie sind ein Schlag ins Gesicht der hart arbeitenden Beamtinnen und Beamten, die vielmehr unterstützt werden sollten, sagt Dirk Wiese.… Nicht Beamtenbashing sondern Stärkung des Öffentlichen Dienstes Gebot der Stunde weiterlesen

24.11.2022 00:18 Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz
„WIR HALTEN UNSER LAND ZUSAMMEN“ „Diese Bundesregierung redet nicht nur, sondern handelt“ – bei Entlastungen, Reformen, der Energie- und Sicherheitspolitik. Bundeskanzler Scholz hat in der Haushaltsdebatte eine Bilanz der Regierungspolitik der vergangenen Monate gezogen. Deutschland habe die Krise im Griff. Am Anfang der Regierung habe das gemeinsame Bekenntnis von SPD, Grünen und FDP zum Fortschritt,… Haushaltsrede von Bundeskanzler Scholz weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de